Kategorie-Archiv: Tennis

BB Handlungshinweise 12.5

Vereinssport im Freien möglich wenn Regeln eingehalten werden

Neufassung vom 12.05. Änderungen/Ergänzungen in blauer Schrift.

Liebe Vereinsmitglieder,

wir freuen uns, dass das Land Niedersachsen Vereinssport im Freien wieder zulässt. Trotz der großen Freude, gibt es auch große Bedenken, denn die Situation ist weiterhin ernst und die Corona-Krise noch nicht überstanden.

Daher bitten wir euch, unsere Handlungshinweise zu beachten und umzusetzen.

Sollte euch ein Missstand auffallen, ein Hinweis unklar sein, oder ihr einen Verbesserungsvorschlag haben, wendet euch bitte umgehend an den Vorstand, die Spartenleitung oder euren Übungsleiter/Trainer.

Bitte handelt umsichtig und denkt daran, dass ihr euch und andere mit diesen Maßnahmen schützt!

Wir können diese Pandemie nur zusammen schaffen!

Alle Vorschriften vom Bund und vom  Land Niedersachsen )2 sind vorrangig zu beachten.

———————————————————————————-

Handlungshinweise / Voraussetzungen für einen geregelten Wiedereinstieg in den Übungs – und Trainingsbetrieb des ETSV Haste:

Das Vereinsheim bleibt bis auf weiteres geschlossen! Auch eine Toilettennutzung ist leider nicht möglich!

Das Training findet nur im Freien statt. Bei der Zahl der Trainierenden gibt es keine pauschale Begrenzung )1. Entscheidend ist der Abstand zwischen den einzelnen Personen (2 m). Abweichungen von der Personenzahl werden durch die jeweiligen Fachverbände geregelt (Tennis, Rudern)

  1. Eine Teilnahme am bereitgestellten Sportangebot ist bei einschlägigen Krankheits- symptomen wie Fieber und Husten ausgeschlossen. Die betreffenden Personen müssen der Sportanlage fernbleiben.
  2. Wer zum Kreis der Kontaktpersonen von Corona-Infizierten gehört, darf nicht am Training teilnehmen.
  3. Zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten ist zu dokumentieren, welche Person(en) am Angebot teilgenommen hat. Eine entsprechende Liste ist vom Übungsleiter auszulegen und zu verwalten.
  4. Eltern und oder andere Begleitpersonen dürfen sich nur unter Wahrung der Abstandsregeln außerhalb der Trainingsflächen (z. B. auf dem Parkplatz) aufhalten
  5. Das Betreten und Verlassen des Trainingsortes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Mitglieder dürfen den Trainingsort erst betreten, wenn dieser vollständig geräumt wurde. Auch hier ist der Mindestabstand einzuhalten.
  6. Verzicht auf Händeschütteln und Abklatschen oder sonstige Rituale mit Körperkontakt
  7. Regelmäßige Desinfektion des Equipments vor, ggf. während, auf jeden Fall nach dem Training.
  8. Kein Umziehen und Duschen auf dem Trainingsgelände gestattet!
  9. Wechsel und Waschen der Trainingsbekleidung nach jedem Training.
  10. Nur aus der eigenen (ggf. mit Namen beschrifteten) Trinkflasche trinken.

Der Mindestabstand von 2,0 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Sportanlage eingehalten werden. Das bedeutet, dass auf Übungen bei denen sich die Abstandsregeln nicht einhalten lassen, komplett verzichtet werden muss.

Bitte auch im Trainingsbereich auf die allgemeinen Hygieneempfehlungen achten:

  • Hände waschen: Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände. Vor allem, wenn Sie im öffentlichen Raum unterwegs waren.
    • Hust- und Niesetikette einhalten: Drehen Sie sich, wenn Sie husten oder niesen müssen, von anderen Menschen weg und nutzen Sie ein Taschentuch, das Sie danach sofort entsorgen können. Falls Sie kein Taschentuch griffbereit haben, halten Sie Ihre Armbeuge vor Mund und Nase, um andere zu schützen. Waschen Sie sich nach dem Husten, Niesen oder Naseputzen möglichst Ihre Hände.

Kontrolle der Regelungen bezüglich des Trainingsbetriebes:

Die Kontrolle und die zu treffenden Maßnahmen sollen engmaschig erfolgen und obliegt der Spartenleitung / Jugendleiter. Der vor Ort handelnde Übungsleiter überprüft die Maßnahmen und veranlasst die Einhaltung der Hygiene – und Abstandsregeln.

Eine Überprüfung durch die Verbände, Polizei, Ordnungsämter und dem ETSV–Vorstand kann jederzeit erfolgen. Eventuelles Fehlverhalten kann eine Anzeige oder Ausschluss vom Training nach sich ziehen.

Diese Regelungen sind Stand 12.05.2020 und gelten bis auf Weiteres.

Corona-Beauftragter des Vorstands ist Dirk Weber-Reichwald. Coronabeauftragte(r) der Sparten ist der Spartenleiter oder eine andere zu benennende Person aus der jeweiligen Sparte.

Der Vorstand

 Quellennachweise:

)1  FAQs der Niedersächsischen Staatskanzlei zur Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen vom 5. Mai 2020 – Wiederaufnahme des Sportbetriebes.

)2  Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 8. Mai 2020

Beitragsbild Tennis News Kopie

Tennisplätze sind geöffnet.

Alle Sportlerinnen und Sportler müssen auf Freiluftsportanlagen wie den Tennisplätzen bitte unbedingt die folgenden Regeln einhalten:

  • Bei Husten und Fieber zu Hause bleiben!!!
  • Betreten und Verlassen des Platzes nur auf direktem Weg. Nachfolgende Spieler erst den Platz betreten, wenn dieser geräumt ist.
  • Nur 2 Spieler pro Platz, ausreichend großer Abstand zwischen allen Personen (mind. 2 Meter)
  • Eintragen in Listen. Nur so kann eine Infektionskette nachverfolgt werden.
  • Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten (ausgenommen mitgebrachte Getränke während des Spielens)
  • kontaktfreie Durchführung aller sportlichen Betätigungen
  • konsequente Einhaltung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
  • Toiletten nur einzeln betreten
  • Jeder nutzt eine eigene Bank
  • Umkleidekabinen bleiben ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen
  • Bekleidungswechsel und Körperpflege bitte zu Hause erledigen
  • Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen / Vermeidung von Engpässen und Warteschlangen
  • Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen bleibt leider ebenfalls untersagt
  • Keine Zuschauer! (begleitende Eltern möglichst draußen warten oder mit großem Abstand zum Sportgeschehen)

————————————————————————————

Aufgrund der Lockerungen durch die Niedersächsischen Landesregierung hat die Tennissparte ihre Saison eröffnen können. Seit dem 07.05.2020  sind die Plätze auf der Anlage “Am Schinnanger”  bespielbar.

Natürlich ist auch dort ein “normaler” Betrieb nicht zu erwarten. Viele Regeln zur Nutzung der Anlage sind aufgestellt worden und allen Spartenmitgliedern schon bekanntgegeben worden.

Aufgrund des Versammlungsverbotes wird es eine Eröffnungsveranstaltung leider nicht geben können und auch das Sommerfest ist abgesagt.

Trotz aller Einschränkungen freut sich die Tennissparte, dass diese Outdoorsportart eine der ersten ist, die wieder ausgeübt werden kann und hofft auf eine entspannte Saison!

 

BB Bild Pistorius - Training im Freien wieder erlaubt

Ab nächster Woche Training im Freien wieder möglich?

Interview des SPORTBUZZER 1.5.20 mit Innenminister Boris Pistorius: Lässt Niedersachsens Sportler hoffen: Ab nächster Woche soll auf Sportanlagen im Freien wohl wieder trainiert werden dürfen, wenn auch eingeschränkt.
© Julian Stratenschulte/dpa/Friedrich-Wilhelm Schiller

Die Sportministerkonferenz hat die Wiederaufnahme der Freiluftsportarten beschlossen – auch des Fußballs. Innenminister Boris Pistorius verrät im Interview mit dem SPORTBUZZER, dass es “ab nächster Woche wieder möglich sein wird, auf Sportanlagen im Freien Sport zu machen”.

 Das sind doch mal gute Nachrichten zum Wochenende für alle Amateursportler: Im Interview mit dem SPORTBUZZER hat Boris Pistorius, Minister für Inneres und Sport in Niedersachsen, bestätigt: “Ab nächster Woche wird es in Niedersachsen wieder möglich sein, auf Sportanlagen im Freien Sport zu machen. Genauer gesagt am Tag der Veröffentlichung der Änderungen an der Corona-Verordnung, was wohl am 6. Mai passiert.”

Fußball ja, Wettkampfsimulation nein

Die Sportministerkonferenz (SMK) hat die Wiederaufnahme der Freiluftsportarten beschlossen – Fußball inklusive. “Wir haben uns in der SMK darauf verständigt, nicht nach Sportarten zu unterscheiden. Die Sportausübung muss kontaktlos und mit circa zwei Metern Abstand stattfinden.”

Man könne natürlich auch Fußballtraining durchführen, “nur nicht unter Wettkampfsimulation im Mannschaftsspiel. Technik oder Athletik sind durchführbar. Gastronomie, Duschen und Umkleiden müssen dabei geschlossen bleiben.” Wichtig sei, dass die Kinder und Jugendlichen wieder rauskommen und sich bewegen können.

Tennis

Tennistraining mal ganz anders:

In diesen Bundesländern kann nächste Woche wieder Tennis gespielt werden.

Statement von TNB-Präsident Raik Packeiser zu den aktuellen Verlautbarungen vom 30.04.

Tennis: TNB Newsletter v. 9.4.20 – Coronakrise

Liebe Tennisspielerinnen und Tennisspieler im TNB,

die Corona-Krise beschäftigt uns natürlich auch im Tennisverband Niedersachsen-Bremen Tag für Tag. Mit diesem Sondernewsletter wollen wir Sie hinsichtlich neuer Beschlüsse und Entwicklungen auf dem Laufenden halten und auch immer wieder eingehende Fragen beantworten.
Eines möchten wir vorab noch einmal in aller Deutlichkeit versichern: Wir stehen als Verband und somit als Vertreter aller 1.200 Vereine in einem engen Austausch mit dem LandesSportBund Niedersachsen und dem Ministerium. Wir beobachten die aktuelle Entwicklung sehr genau, analysieren und bewerten täglich die aktuelle Sachlage. Und natürlich ist es unser Ziel, das Tennisspiel auf dem Vereinsgelände, die Durchführung von Turnieren und Punktspielen bald wieder möglich zu machen.
Bis dahin aber fordern wir Sie nachdrücklich auf, sich an die derzeitigen Vorgaben zu halten. Im Sinne Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Vereinsmitglieder. Aber auch, um eine Verschärfung der Maßnahmen zu vermeiden. Das ist derzeit bei einer Nichteinhaltung weiterhin durchaus möglich.

Abstand beim Tennis – Spielen an der Ballwand

Das Betreten des Vereinsgeländes, die Nutzung von Sport- und damit auch Tennisplätzen ist derzeit absolut untersagt. Und der Gesetzgeber gibt aktuell einzelnen Vereinen im Breitensport keine Sondergenehmigungen. Diese Entscheidungen und Maßnahmen tragen wir als TNB und Teil der Gesellschaft mit. Einzig für Profisportler und Bundeskaderathleten, die ihr Geld mit der Ausübung des Sports verdienen, werden die Maßnahmen mit extremen Auflagen gelockert.
Das Gesetz in Niedersachsen erlaubt die körperliche Betätigung im Freien unter Einhaltung folgender Bedingungen siehe  – hier.
Die Anordnung der Landesregierung verbietet Vereinen den Zugang für Publikumsverkehr. Sollte das Vereinsgelände somit kein Privateigentum sein, fordern wir dazu auf, dieses nicht zu betreten und zu nutzen. Der TNB schließt jede Haftung aus, zudem verweisen wir auf den inzwischen festgelegten Bußgeldkatalog der Landesregierung, der in §3 Abs. 1 Nr.1 besagt, dass die Person, die über eine Öffnung einer Anlage entscheidet, mit einem Bußgeld bis zu 5.000 Euro belegt werden kann.
Den kompletten Bußgeldkatalog finden Sie hier.

Natürlich ist es keine Frage, dass beim Tennis generell der Mindestabstand eingehalten wird. Beim Spiel an der Ballwand agiert man sogar allein. Aber darum geht es nicht ausschließlich. Es geht um eine mögliche Kontaktübertragung des Virus über die Bälle, die Nutzung der sanitären Anlagen oder die Nähe im Rahmen des Spiels, wie zum Beispiel beim Einzel am Netz oder beim Doppel. Auch bei Sportarten wie Golf oder Reiten ist der Abstand definitiv gegeben. Aber auch hier wird den Vorgaben der Landesregierungen strikt gefolgt und das erwarten wir auch von den Tennisspielern im TNB.

 Kann mit der Platzaufbereitung begonnen werden?

In Abstimmung mit dem LSB wird der Erlass des Ministeriums so verstanden, dass auch dieses als Gruppenbildung bzw. Zusammenkünfte zu verstehen ist und somit nicht stattfinden sollte. Dabei beziehen wir uns auch auf die Mitteilung der Bundesregierung vom 18.03.2020, in der jegliche Zusammenkünfte von Menschen auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren sind. Wir fordern auch hier, sich daran zu halten. Sie schützen sich und Ihre Vereinskameraden.
Die Vereine können aber eine Platzaufbereitungsfirma beauftragen. Ob diese die Arbeiten vornimmt liegt im Ermessen der Firma selbst.